Foto der Wohnprojekte im Luebbersmeyerweg
Foto der Wohnprojekte im Luebbersmeyerweg
Foto der Wohnprojekte im Luebbersmeyerweg
Foto der Wohnprojekte im Luebbersmeyerweg

Lübbersmeyerweg

„Ich finde es wunderbar hier, weil ich meine Terrassentür aufmachen kann und im Grünen stehe, und dann springt mein Hund raus und kläfft den Nächsten an, der vorbeikommt, und dann bekomme ich so einen Adrenalinstoß, dass ich wirklich wach bin – das erspart mir den Kaffee.“

„Ein Künstlerhaus, das nicht nach Terpentin riecht, ist kein Künstlerhaus.“

„Wie scheuten damals keine Spesen
Ja, ein Pflegeheim, das ist’s gewesen
Im Knabeweg im (t)ollen Haus
Können wir nun leben – tagein, tagaus
Und war’s auch manchmal schmerzlich
Kommt der Glückwunsch nun sehr herzlich.“

„Der Park hier ist bezaubernd.“

„Ich liebe den Blick aus unserer Küche in den Garten/Park und freue mich über das Lachen meiner Tochter Lola, die mit Paul und Charlotte im Garten immer neue Spiele erfindet!“

„Einen großen Garten zu haben, in dem jede/jeder sein Plätzchen findet.“

„Immer wenn man etwas pflanzen will, stößt man auf Bauschutt.“

„Im Künstlerhaus eins eins können wir Familienleben, Beruf und Kunst ideal in Einklang bringen.“

„Ich wohne gerne hier.“

„Nach der Gartenarbeit brauche ich ein anständiges Bier, das zischt.“

„Wenn unsere Kinder alle hier groß werden, brauchen wir einen großen Parkplatz.“

„Immer zu wissen, wann mein Nachbar aufsteht, da auch ich seinen Wecker höre.“

„Ich finde es schön hier, weil man in der Großstadt lebt, aber trotzdem so viel Grün um sich herum hat.“

„Erster Blick und zweite Gedanken.
Die Illusion der Veränderung
Entsteht durch die Polarität,
Die das Gleichzeitige
In ein Nacheinander
Und das Sowohl-als-auch
In ein Entweder-oder zerlegt.“

„Ich finde es gut, dass wir in so einer schönen Umgebung arbeiten und wohnen können.“

„Ich freue mich jeden Morgen über den schönen Blick aus meinem Zimmer.“

„Frühstücken in der Sonne.“

„Ich habe viele Freunde hier, darüber freue ich mich.“

„Ich finde es schön hier, weil man klettern und spielen kann.“

„Auch unsere Katzen und Hunde führen ein paradiesisches Leben hier.“

„Schön finde ich die kleinen Gespräche draußen mit den Nachbarn.“

„Im Garten gemeinsam Fußball zu gucken.“

„Es ist schön, nach Hause zu kommen.“

Wohnprojekte Schneller Wohnen e. V., Hamburger Kinder und Jugendhilfe e. V., Künstlerhaus eins eins e. V.

  • Lübbersmeyerweg, Osdorf
  • 1999
  • 1829qm
  • 26
  • STATTBAU HAMBURG
  • Mävers Ingenieursgesellschaft mbH; Thomas Benk
  • Stadtentwicklungsbehörde: Alternatives Baubetreuungsprogramm mit baulicher Selbsthilfe und Wohnungsbaukreditanstalt: Neubauförderung 1. und
 3. Förderungsweg